Presse

Anlässlich meines Harfenkonzertes am 14. Januar 2017 hatte der Saarländische Rundfunk ein Interview mit mir ausgestrahlt (Moderation: Maria Gutierrez, Redaktion:Gabi Szarvas):

 

Zeitungskritiken

(bisherige Kritiken noch unter dem Namen Almut Hellwig)

  • J. Haydn – Die Schöpfung, Johanniskirche Gera, 2015
    Die Sopranistin Almut Hellwig (Gabriel, Eva), […] und […] überzeugten mit stimmlicher Kontinuität und großartigem Ausdrucksvermögen. Sie verkörperten stilecht ihre Rollen sowohl als Erzähler als auch in Gestalt des Liebespaares Adam und Eva. Ihre wunderschönen Arien, Duette und Terzette setzten dem Meisterwerk die strahlende Krone auf. Als Sänger ebenbürtig, feuerten sie sich gegenseitig zu höchster stimmlicher Leistung an.OTZ
  • Wolfram Schurig: gesänge von der peripherie, Konzerthaus Wien 2014
    Almut Hellwig interpretierte die Gesänge nach Texten von Daniela Danz (*1976) mit kraftvoller und zugleich immens geschmeidiger Stimme. European-Cultural
  • Wolfram Schurig: gesänge von der peripherie, Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik 2013
    Almut Hellwig gestaltete den anspruchsvollen Vokalpart mit einer großen Ausdruckspalette. Flexibel führte sie ihre lyrische Stimme mit einem bewundernswert großen Ambitus. Kulturzeitschrift.at
  • Wolfram Schurig: gesänge von der peripherie, Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik 2013
    In der opernerprobten deutschen Sopranistin Almut Hellwig fand er eine engagiert und ausdrucksstark die extremen stimmtechnischen Schwierigkeiten meisternde Sängerin.
    (Voralberger Nachrichten)
  • Der Messias – Bearb. von W.A.Mozart, Musikfestspiele Saar, 2013
    In Mozarts stellenweise neuer Anordnung fällt dem Sopran (Almut Hellwig) eine tragende Rolle zu. Hellwig changierte mit ihrer resonanzreichen Stimme zwischen lyrischem und dramatischem Impetus. SB
  • Pergolesi: Stabat Mater, Riegelsberg 2012
    …perfekter Klanggenuss – federleicht in den lyrischen Teilen, energisch in den dramatischen Duetten, bewegend gesungen, zeitlos schön, zu Tränen rührend.
    (Saarbrücker Zeitung)
  • Claus-Steffen Mahnkopf: Angela Nova 2, Tolstefanz 2011
    Die Arme fest an sich gepresst, völlig in sich versunken, versuchen Plosiv-Laute ihren Mund zu verlassen, doch ihre Lippen bleiben verschlossen. In der nächsten Sekunde richtet sie ihren Körper wie vom Blitz getroffen auf und ein Schrei ihrer hohen Sopranstimme füllt den ganzen Raum… (Elbe-Jeetzel-Zeitung)
  • Durufle-Requiem und Poulenc-Gloria in der Konstantin-Basilika, Trier 2010
    Vor allem Hellwig ließ mehr als nur einmal aufhorchen. Ihr Sopran war eine Entdeckung, voller Wärme und trotzdem versehen mit der Strahlkraft, die den Zuhörer in ihren Bann zieht. (Trierischer Volksfreund)
  • Bach-Kantate: „Jauchzet Gott in allen Landen“, Riegelsberg 2010
    Als die Sopranistin Almut Hellwig am Sonntag jedoch zu singen begann, gingen sowohl ein Raunen als auch Gänsehautschauer durch die Reihen der Kirche. Wo kann Almut Hellwig nur die Luft hernehmen solche ausufernden Koloraturen zu singen?
    (Saarbrücker Zeitung)